Inspirationen 31 – 40

# 31 – Führen ist Erfolg

Führen heisst Erfolg zu haben. Nun was heisst Erfolg haben?

Erfolg ist für jeden etwas anderes. Erfolg hat damit zu tun, dass man auf seinem Weg seine Ziele erreicht hat!

In diesem Zusammenhang wäre dann Führen all das, was sicherstellt, dass man auf seinem Weg die Ziele erreicht, die jemand anderes, nämlich derjenige, der einen führt, einem gesetzt hat.

Ein Führer bzw. jemand der führt, stellt sicher, dass der Geführte seine Ziele erreicht. Nicht mehr und nicht weniger.

 

# 32 – Wer hat es erfunden?

Wer hat es erfunden?

Dies ist ein Spruch einer Werbung in der Schweiz. Im Ausland völlig unbekannt hat ein Slogan, ein Werbeslogan, eine Botschaft vermittelt, welche bei allen hängen geblieben ist.

Nun fragt man sich, wie man solche Slogans entwickeln kann?

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten! Die Antwort liegt bei den Menschen, die solche Slogans brauchen, damit Sie etwas behalten können. Wenn der Slogan beim Mensch haften bleibt, dann hat man sein Ziel erreicht.

Nun ist es nicht einfach herauszufinden, welche Slogans zur Zeit haften bleiben und dies hat damit zu tun, dass die Menschen darauf fixiert sind, Geld aus anderer Menschen Taschen zu ziehen.

Aber wenn man es verstehen würde, Gefühle, Emotionen, Abenteuer und Spass im Menschen zu erwecken , könnte man damit andere Menschen erreichen und hätte damit dann verstanden, wie gute Slogans geschrieben werden müssten.

 

# 33 – Dein Herz hat Dir einen Streich gespielt

Dein Herz hat Dir einen Streich gespielt. Dies ist etwas, was man sich zuweilen sagt.

Dies ist aber unmöglich. Das Herz kann keinem Menschen einen Streich spielen. Das Herz ist immer offen und ehrlich und das Herz hat immer nur ein Ziel vor Augen:

„Das Glück des Inhabers des Herzens!“

Nun woher kommt dieser Spruch. Dieser Spruch kommt daher, dass man dem Menschen unterstellt, dass er fehlgeleitet ist, dass er es nicht versteht und aus diesem Grund sucht man einen Schuldigen, welcher den Kopf hinhalten muss.

Verstehe, dass das Herz nie lügt. Verstehe, dass das Herz immer die Wahrheit spricht und Dich nie im Stich lässt.

 

# 34 – Die Erde wird vernichtet und keiner schaut hin

Heute sind wir soweit. Die Erde geht unter und keiner schaut hin.

Jeden Tag geht die Erde unter und keiner schaut hin. Nun was meine ich damit?

Wir zerstören die Erde jeden Tag ein bisschen mehr, aber keiner schaut hin. Die Zerstörung findet in Raten statt und darum wird es akzeptiert.

Wenn man die Erde mit einem Schlag auf einmal vernichten wollte, würden sich alle wehren. Wenn man es aber in Raten macht, schaut jeder zu und keiner merkt es.

 

# 35 – Alle wollen etwas, aber keiner bekommt es!

Alle wollen etwas, aber keiner bekommt es! Was will ich mit dieser Aussage bewirken?

Nun, das ist ganz einfach. Was wir haben, das wollen wir nicht und das, was wir wollen, haben wir nicht! Kommt es Euch das bekannt vor, oder?

Klar, es kommt aus einem Märchen und soll den Kindern eine Geschichte vermitteln, welche einen tieferen Sinn in sich verbirgt. Leider verstehen es nicht einmal die Vorleser dieser Geschichte und dabei wäre die Geschichte nicht nur für die Kinder sondern auch für ihre Eltern gedacht.

Nun was will ich damit aussagen. Ganz einfach, dass Kind ist auch im Erwachsenen und will nur immer wieder einmal erweckt werden.

 

# 36 – Lachen wie ein Kind

Habt Ihr schon das Lachen eines Kindes gesehen. Es ist rein, es ist klar und es ist entwaffnend.

Nun sollten wir verstehen, dass Kinder nur eines kennen! Es ist Freude, es ist das Glück und dies zu jeder Zeit.

Wir, die Erwachsenen haben es verlernt zu lachen, da uns das Lachen im Hals stecken bleibt bei all dem Kummer und Leid, welche wir jeden Tag ertragen müssen.

Stimmt das? Nein, es stimmt nicht, aber wir halten uns immer wieder vor Augen, dass wir unzufrieden, unglücklich und nicht wertvoll sind.

Wenn wir erkennen, dass wir jeden Tag dasselbe Lachen wie ein Kind haben können, dann haben wir verstanden, dass es keinen Grund gibt, traurig zu sein, dass es keinen Grund gibt, unglücklich zu sein und dass wir alles besitzen, was wir brauchen.

Denn das Glück ist nicht im Äusseren zu finden sondern im Inneren von Euch zu suchen. Geht auf die Suche, das Lachen ist nicht weit weg von Euch. Es ist in Euch und möchte herauskommen.

 

# 37 – Die Sterne sind ganz nah aber doch so fern

Die Sterne sind wie ein Licht in der Ferne. Sie sind so weit weg aber dennoch so nah.

Sie sind in unserem Herzen und zeigen uns auf, dass wir von den Sternen kommen und wieder zu den Sternen gehen werden, wenn die Zeit dafür reif ist.

Wir kommen und gehen und immer sehen wir hinauf in den Himmel, wo unser zuhause ist. Die Sterne zeigen uns mit ihrem Funkeln, dass sie ein Teil von uns sind und in uns die Sehnsucht wecken nachdem, was da draussen ist.

Erkennen wir, dass wir nicht nur die Summe von dem sind, was uns additiv – aneinander gereiht – ausmacht sondern, dass wir vielmehr sind als das, was man uns vormachen will. Dann kann man sich auch vorstellen, dass die Sterne ganz nah sind.

 

# 38 – Wahre Grösse

Eine grosse Leistung muss erbracht werden, um zu erkennen, dass man für Grosses geschaffen wurde. Nur der Umstand, dass man Grosses schaffen kann, heisst aber nicht, dass man auch gross ist. Denn wenn man erkennt, dass man auch scheitern kann aber dennoch gross ist, hat man wahrlich erkannt, seine wahre Grösse zu akzeptieren.

 

# 39 – Gelerntes annehmen

In der Ruhe liegt die Kraft!! Viele wissen es aber viele leben nicht danach. Immer wieder wird man im Leben an einen Punkt gebracht, welcher dazu führt, dass man alles Gelernte über Bord wirft und sich nach seinem Instinkt richtet.

Dummerweise hat der Instinkt die Weisheiten nie lernen können und somit handelt man in der Regel falsch, wenn es darum geht, zu erkennen, dass die Ruhe nichts mit Instinkt sondern damit zu tun hat, dass man das Gelernte und Integrierte zu akzeptieren hat.

 

# 40 – Intuition

Wer denkt, dass Wissen immer ausreichend ist, eine Situation zu klären, hat nicht verstanden, dass es unmöglich ist, Wissen in eine Situation zu bringen, welche mehr als Wissen benötigt.

Instinkte sind eine Hilfe aber die wahre Hilfe kommt von der Intuition.

 

___

Copyright © Kosmische Brieftaube. Es ist erlaubt den Artikel zu teilen und kopieren, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen, der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://kosmischebrieftaube.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s