Die Begrenzung unseres Bewusstseins erkennen – Sprachen lernen und wiedergeben – die kosmische Brieftaube

Electrons revolve around the brain. Concept of idea.Immer wenn wir etwas lernen, haben wir das Gefühl, dass der Kopf bzw. das Gehirn der Teil ist, welcher alles abspeichert. Dabei hat das Gehirn mit dem Lernen an sich nicht viel zu tun. Das Gehirn ist alleine für das Aufnehmen und Transformieren der Energie in Licht, in der Zusammenarbeit mit der Hirnanhangsdrüse, verantwortlich. Die Lichtinformation wird dann in unserem Unterbewusstsein abgespeichert. Dies ist übrigens mit allem so. Das Gehirn ist in keiner Art und Weise ein Datenspeicher, sondern vernetzt die Informationen auf einer bestimmten Ebene und ist ein Input-/Output Umsetzungsgerät, um es vereinfacht auszudrücken.

In der Annahme der Wissenschaft, dass alle Prozesse über das Gehirn ablaufen, haben wir vergessen, dass es Dinge gibt, welche unter keinen Umständen im Gehirn passieren können. Dennoch haben viele Wissenschaftler das Gehirn als Zentrum des Menschen erklärt, welches absolut falsch ist. Die Gehirnforschung hat erkannt, dass bei schlafender Aktivität, dass Gehirn nicht mehr so leistungsfähig ist, als dies im Wachzustand der Fall ist. Dennoch laufen verschiedene Prozesse während dem schlafen ab, welche man mit geeigneten Apparaturen messen kann.

Die verschiedenen Wellenzustände, wie z.B. Alpha-, Beta-, Thetazustände zeigen auf, dass das Gehirn mit einer anderen Frequenz schwingt aber dennoch am Arbeiten ist. Was genau im Gehirn verarbeitet wird, ist den Wissenschaftler heute noch nicht im Detail klar und wird auch nicht herausgefunden werden, wenn man sich nur auf das Gehirn des Menschen konzentriert. Wenn man aber in Betracht zieht, dass das Gehirn nur ein Bindeglied zwischen dem Körper mit allen Körperfunktionen und dem Unterbewusstsein ist, wird man die Tore öffnen, die Dinge auf einem anderen Level bzw. Verständnis verstehen zu können. Als Beispiel daraus abgeleitet, die wichtigen Informationen für das Lernen von Sprachen.

Sprachen haben eine ganz besondere Bedeutung. Die Sprache verbindet Menschen und mit der Sprache kann man Freud und Leid ausdrücken. Alles was der Mensch sagt, wird aus dem Unterbewusstsein an das Gehirn, via der Hirnanhangsdrüse, transportiert, bzw. übermittelt. Das Gehirn setzt es dann in Emotionen und Informationen um. Dasselbe geschieht, wenn wir zuhören. Alles kommt via Ohren über die Hirnanhangsdrüse inkl. der dazugehörigen Information und wird in Lichtsprache übersetzt, damit es im Unterbewusstsein abgespeichert werden kann. Somit haben wir zusammengefasst folgendes herausgefunden. Das Hirn setzt um bzw. empfängt die Daten von aussen und liefert diese nach „innen“ bzw. zum Unterbewusstsein. Sämtliche Daten, welche der Mensch verarbeitet und damit meine ich wirklich alles was der Mensch in irgendeiner Art und Weise empfängt und verarbeitet, wird im Unterbewusstsein und nicht im Gehirn gespeichert. Die Vernetzung der empfangenen Daten geschieht aber im Gehirn, bzw. wird durch das Gehirn unterstützt. Aus diesem Grund nimmt man an, dass sämtliches Wissen im Gehirn abgespeichert sein muss. Dies auch weil man in Experimenten herausgefunden hat, dass wen bestimmte Regionen elektrisch stimuliert werden, bestimmte Reaktionen wie Erinnerungen oder Emotionen ausgelöst werden können.

Der Ansatz ist richtig, die Interpretation aber falsch. Das Gehirn ist und bleibt was es ist. Es empfängt und setzt um bzw. übersetzt die Information in beiden Richtungen und dabei bleibt es. Dennoch hat das Gehirn zusammen mit dem Unterbewusstsein eine sehr wichtige Funktion, welche wir nun ein wenig vertiefen wollen.

Das Gehirn hat eine sehr wichtige Funktion im Menschen und diese Funktionen im Detail zu beschreiben, würden diesen Beitrag zu umfangreich machen. Dennoch möchte ich auf ein paar wichtige Hinweise eingehen, welche eine Relevanz haben. Das Gehirn ist wie gesagt ein Umsetzer bzw. Übersetzer, vernetzt die Informationen und steuert verschiedenen Aufgaben im Körper. Sei dies die Ausschüttung von Hormonen, das Reagieren auf Schmerzen, das Aktivieren der Abwehr bzw. die Elemente welche sicherstellen, dass der Körper gegen Eindringlinge geschützt ist, etc. Das Gehirn hat aber auch Funktionen, welche nicht in den Medizinbüchern oder in der allgemeinen Wissenschaft bekannt sind, da es nicht ausgebildet bzw. gelehrt wird. Wir Menschen basieren immer auf dem, welches gelehrt wird und dabei wird es noch eine Weile bleiben. Wenn wir aber lernen mit unserem innersten zu verbinden, werden wir erkennen, dass die Wissenschaft auf viele Fragen keine Antworten hat aber unser Unterbewusstsein bzw. unser innerstes auf alles eine Antwort hat. Ob die dann richtig ist, wird jeder für sich entscheiden, weil man der Wissenschaft aber sich selbst keinen Glauben schenkt. Trotz allem werden wir in Zukunft lernen, eine neue Wissensquelle zu erschliessen und diese ist im Evolutionsprozess des Menschen extrem wichtig. Kommen wir zu dem Teil welcher wir noch nicht so gut oder eben gar nicht kennen.

Der Mensch hat ein Gehirn aber er hat nicht nur ein Gehirn, sondern hat einen weiteren Datenspeicher, welcher wir als Unterbewusstsein bezeichnen. Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass das Unterbewusstsein sehr viel mehr ist, als wir zu verstehen wissen. Die Wissenschaft lehrt uns, dass im Unterbewusstsein des Menschen vielmehr abgespeichert ist, als wir bis jetzt angenommen haben. Sie versuchen mit verschiedenen Methoden in Erfahrung zu bringen, wie das Wissen aus dem Unterbewusstsein „angezapft“ werden kann. Eines der Hilfsmittel ist die Hypnose. Mit der Hypnose schalten wir das Bewusstsein auf einer bestimmten Ebene aus, um den Zugang zum Unterbewusstsein herzustellen. Dies wiederum führt dazu, dass der Mensch sich an Sachen bzw. Dinge erinnern kann, welche ihm im Bewusstsein nicht oder gar nie mehr zugänglich waren. Wieso dies so ist, hat viele Gründe, welche wir hier nicht vertiefen werden. Mit diesem Wissen, dass die Wissenschaft einen Weg gefunden hat das Unterbewusstsein zu erreichen, hat man herausgefunden, dass der Zustand des Menschen in dem die Daten abgefragt werden, eine Relevanz spielt. Der Zustand, welche wissenschaftlich unterschiedlich bezeichnet wird, hat damit zu tun, dass der Mensch die Kontrolle abgibt. Die Kontrolle wird beim Menschen immer über das Bewusstsein wahrgenommen. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit. Es gibt Gründe, welche sehr komplex zu erklären sind, dass es auch das Unterbewusstsein sein kann. Wir wollen uns zurzeit auf das Bewusstsein in dieser Angelegenheit konzentrieren. Die meiste Kontrolle wird vom Bewusstsein wahrgenommen aber die Steuerung wird vom Unterbewusstsein eingeleitet bzw. überwacht. Ein sehr komplexes Kommunikationsmodel zwischen dem Unterbewusstsein und dem Bewusstsein stellt sicher, dass der Mensch die Erfahrung machen kann welche notwendig sind, damit der Mensch als Mensch wachsen kann.

Hierzu gehört ein bestimmtes Verständnis, damit man diesen Prozess der Umsetzung zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein verstehen kann, welche wir hier nicht vertiefen. Dennoch sei gesagt, dass der Mensch seine Realität immer und zu jederzeit beeinflussen kann, wenn er das Bewusstsein verändert. Damit meint man, dass unser Bewusstsein und unsere Einstellung die Kommunikation zwischen dem Unterbewusstsein und dem Bewusstsein beeinflussen kann, da dies ein zentrales Element der Datenwiedergabe darstellt, auf welche wir später in dieser Abhandlung zurückkommen werden.

Wenn wir nun die Kommunikation des Unterbewusstseins und des Bewusstseins positiv beeinflussen könnte, wäre es interessant herauszufinden, wie man dies machen könnte. Auch dies ist ein hochkomplexer Vorgang und Prozess, welcher ich nur zum Teil beschreiben kann aber ich werde auf die wesentlichen Inhalte oberflächlich eingehen.

Wenn wir lernen, nehmen wir alles was wir lernen über unsere Sinne wahr. Die Sinne welche mit unserem Hirn bzw. mit unserem Bewusstsein verarbeitet werden, werden in elektrische Signale umgewandelt, damit diese vom Gehirn verarbeitet werden können. Nun kommt der entscheidende Punkt. Die Daten bzw. die elektrischen Signale werden von der Hirnanhangsdrüse in Lichtsprache übersetzt. Damit wird der Vorgang gemeint, wo die nutzbaren Daten in eine für das Unterbewusstsein verständliche Sprache bzw. Daten umgewandelt wird, damit diese dort entsprechend abgespeichert werden können. Dabei ist sehr wichtig zu verstehen, dass auch Daten bzw. Informationen abgespeichert werden, welche wir nicht bewusst wahrgenommen haben, da wir in unserem Bewusstsein bzw. in unserem Gehirn eine Art Filter eingebaut haben. Würden wir alle Daten, welche durch unsere Sinne aufgenommen werden, verarbeitet bzw. prozessiert, wären wir für andere Aufgaben überfordert. Die Daten werden in eine Sprache übersetzt, welche keine Verarbeitung benötigt, weil die Informationen so elegant und genial abgelegt werden, dass jede Information immer wieder und wieder korrekt abgerufen werden kann, ohne dass das Gehirn hier einen Beitrag dazu leisten muss. Für die Umsetzung spielt das Gehirn aber eine entscheidende Rolle, welche ich nun kurz erklären werde.

Stellt euch ein Gefäss vor, welches über einen Trichter über einem Filter gefüllt wird. Alles was im Filter hängen bleibt, können wir wieder abrufen bzw. wir können uns daran erinnern. Wir nennen dass, das Kurz- und Langzeitgedächtnis um es vereinfacht auszudrücken. Selbstverständlich unterscheiden wir noch mehr aber wir belassen es bei der Einfachheit. Diese sogenannten Gedächtnisse greifen auf diesen Filter zu und dieser Filter ist in unserem Bewusstsein bzw. in unserem Gehirn abgelegt bzw. vorhanden. Wenn wir üben, dann holen wir immer wieder das Wissen aus dem Unterbewusstsein in das Bewusstsein und verankern es in diesem Filter. Nehmen wir mal an, dass dieser Filter wie ein Schwamm ist, welcher die Informationen wie Wasser speichern kann. Umso mehr der Schwamm mit Wasser bzw. mit der gleichen Information gesättigt wird, umso einfacher und schneller können wir diesen Schwamm bzw. Filter abfragen und das Wissen wiedergeben. Wenn ihr gut aufgepasst habt, habt ihr verstanden, dass alles Wissen im Unterbewusstsein gespeichert aber nur ein Bruchteil dessen im Bewusstsein für das Abrufen vorhanden ist. Somit können wir erkennen, dass wir lernen müssen das Unterbewusstsein zu kultivieren, damit wir lernen, dass unendliche Wissen, dass gespeicherte Wissen abzurufen. Wie man das macht, werde ich in einem separaten Dokument beschreiben, da es eine Anleitung sein wird, welches euch helfen wird, eure geistige Kapazität zu steigern. Wir alle haben einen hohen IQ (Intelligenzquotienten) wissen aber nicht, wie man den kultiviert. Albert Einstein hat einmal ausgesagt, dass wir nur einen kleinen Teil unserer Möglichkeiten einsetzen und wir lernen werden diese zu kultivieren. Machen wir zusammen die Prophezeiung von Albert Einstein wahr und üben diese Angelegenheit, damit auch wir lernen zu verstehen, wie wir unser Unterbewusstsein für das Lernen und Verarbeiten optimal einsetzen können.

Bevor ich aber abschliesse und in das nächste Dokument überwechseln will, müssen wir die Theorie noch ein wenig vertiefen, bzw. zu einem Abschluss bringen.

Viele Menschen haben schon gehört, dass man mit einer entsprechenden Hypnosetechnik einen Menschen soweit in einen Zustand der Entspannung versetzen kann, wo das Bewusstsein keine Rolle mehr spielt, um Informationen abzurufen. Alle Informationen kommen dann ungefiltert aus dem Unterbewusstsein und können für Diagnosezwecke und für die Heilung bzw. Therapie eingesetzt werden. Diejenigen unter euch, welche kein Problem mit der Inkarnationstherorie haben, kann ich noch folgendes mit auf den Weg geben! Im Unterbewusstsein sind nicht nur die Daten des aktuellen, sondern es sind auch die Informationen aller Leben vorhanden, da sie im Quantenfeld des Unterbewusstseins des Menschen abgespeichert sind.

Was ist denn anders im hypnotisierten Zustand im Vergleich zu Wach- bzw. Normalzustand? Die Antwort ist sehr einfach und banal. Es ist der Bewusstseinszustand, welcher anders ist. Der Mensch wird im Wach- bzw. Normalzustand durch das Bewusstsein sehr stark beeinflusst. Diese Beeinflussung ist nicht immer positiv und hat eine zuweilen behindernde Funktion, welche aus verschiedenen Gründen vorhanden ist, welche ich nicht beschreiben werde, da ich dann tief in die Karma- und Seelenlehre einsteigen müsste, welche dann diese Beschreibung zu einem Buch werden lassen würde. Vereinfacht ausgedrückt, können bestimmte Erfahrungs- und Lernwünsche der Seele, dass Unterbewusstsein zusammen mit dem Bewusstsein soweit beeinflussen, damit diese Erfahrungen überhaupt möglich sind. Um besser zu verstehen wie wir Menschen lernen, müssen wir tief in das Quantenbewusstsein eintauchen und auch dies ist ein Feld, welches sich in den nächsten Jahren weiter entwickeln wird, da man hier immer mehr Kenntnisse und Wissen akkumuliert und verstehen lernt, wie die Zusammenhänge funktionieren. Diese Erkenntnisse werden helfen, den Menschen und wie er „funktioniert“, viel besser zu verstehen und wir können daraus so viel ableiten, welches uns helfen wird, unser Leben viel besser zu leben. Wenn wir hinter die Geheimnisse kommen, wie sich die Dinge entwickeln, wie wir darauf reagieren bzw. wie wir unsere Realität beeinflussen, können wir dadurch erkennen, dass wir zu jederzeit unsere Realität selbst beeinflussen und kreieren.

Das Licht welches wir sind, setzt sich aus so vielen verschiedenen Komponenten zusammen, welches wir immer mehr erkennen und lernen zu verstehen, dass diese Dinge nie und nimmer getrennt betrachtet werden können. Alles ist miteinander verbunden und alles interagiert miteinander. Ob dies beim Lernen, verarbeiten oder beim Kreieren von neuen Ideen oder Taten ist. Die Gedanken die wir entwickeln kommen immer aus dem Unterbewusstsein. Die Erfahrung des Lebens analysiert diese Gedanken und versucht diese zu katalogisieren und für uns verständlich aufzubereiten. Was wir dabei vergessen ist der Umstand, dass wir diese Gedanken, welche uns präsentiert werden, immer mit dem Kopf bzw. mit dem Gehirn analysieren, da wir nichts anderes kennen. Das Wissen über die Funktionen und die Möglichkeiten des Gehirns wurde von der Wissenschaft versucht zu entschlüsseln aber die Wissenschaft findet nicht die Antworten auf alle Fragen, welche zu diesen Themen entstehen, da die Wissenschaft immer alles versucht mit den gängigen Methoden und Abläufen zu erklären. Wir müssen lernen, dass es Dinge gibt, welche für uns und die Wissenschaft gänzlich neu sind. Die Wissenschaft und alle darin enthaltenen Disziplinen müssen lernen, denn Kopf, bzw. das Gehirn nicht als Zentrum des Menschen zu betrachten. Die neuen Modelle müssen Komplexitäten und Möglichkeiten zulassen, welche zu Beginn nicht verständlich oder beweisbar sind. Mit der Laufzeit der Bearbeitung der Themen, werden sich aber gesteuert durch das kosmische Bewusstsein, dass Wissen entwickeln und mit dem entwickeln des Wissens kommt das Verständnis für diese Punkte, welche zu Beginn unklar waren oder nicht erklärbar sind. Wir haben meistens Angst, wenn wir Dinge erkennen, welche nicht erklärbar sind. Wir schränken uns ein, wenn wir nicht sofort ein Ergebnis erkennen, da wir unser Gesicht nicht verlieren wollen. Die Wissenschaft ist eine Disziplin, welche sich über Jahrhunderten entwickelt hat. Die Grundlage der Wissenschaft sind Beweise und ohne Beweise wird man als Wissenschaftler nicht anerkannt.

Bekannte Gelehrte, Wissenschaftler oder Tüftler der Vergangenheit, welche sich nicht um die Begrenzung der Gesellschaft gekümmert haben, haben Dinge hervorgebracht, welche wir heute noch versuchen zu erklären. Seien dies Galileo, Kepler, Gandhi, Einstein, Newton, etc. Viele dieser aufgeführten Männer waren weise Männer, welche Dinge und Wissen entwickelt und kultiviert haben, welche zu Beginn von der Gesellschaft abgelehnt wurden. Erst mit den Jahren oder Jahrhunderten wurden diese grossen Meister und ihr entwickeltes Wissen anerkannt oder bewiesen. Sie hatten keine Angst Neuland zu betreten. Sie hatten keine Angst Dinge anzunehmen, welche zu Beginn nicht erklärbar waren. Mit dem Glauben und der inneren Führung haben sie sich mit den Dingen des Universums, der Religion, der Wissenschaft und vielen anderen Themen auseinandergesetzt und haben damit grosses hervorgebracht.

Könnt ihr erkennen auf was ich aus bin. Die Angst in uns lähmt uns und die Gesellschaft unterstützt diese Angst in uns, ist aber in jedem Fall kontraproduktiv, wenn es darum geht neues und wunderbares zu entdecken.

Für uns abgeleitete ist es so zu verstehen. Unsere Angst begrenzt unser Bewusstsein und das Bewusstsein lässt sich von Gefühlen bzw. Emotionen beeinflussen und diese Beeinflussung müssen wir unter Kontrolle bekommen, damit wir den breiten Zugang zu unserem Unterbewusstsein erlangen. Wenn wir diese Begrenzung aufgelöst haben, bedienen wir uns unserem grossen Datenspeicher des Unterbewusstseins, welches wiederum mit dem kosmischen Bewusstsein von Allem-Was-Ist verbunden ist. Diese Erkenntnis kann dir helfen zu verstehen, wieso wir manchmal so getrieben sind vom Drang uns weiter zu entwickeln. Unsere Seelen kennen keine Begrenzungen aber unser Bewusstsein ist derjenige Teil, welcher uns immer wieder versucht zu begrenzen. Beginne heute dein Bewusstsein anders zu sehen und zu erkennen, dass du, dass wir alle vielmehr sind als wir uns vorstellen können.

Ich hoffe du konntest für dich die richtigen Schlüsse ziehen und daraus ableiten, was es heisst, grosses zu tun und zu denken. Lass alles hinter dir und die Begrenzung deines Geistes wird aufgelöst. Wirst du dies jemals erreichen können, wird wohl einer deiner Frage sein und ich sage dir: bereits mit dieser einschränkenden Frage beginnst du dich und deinen grossen Geist, deine Seele zu begrenzen. Achte auf deine Worte und deine Sätze, denn diese Formen deine Realität und dein eigenes Universum, welches du repräsentierst.

… die kosmische Brieftaube

___

Copyright © Kosmische Brieftaube. Es ist erlaubt den Artikel zu teilen und kopieren, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen, der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://kosmischebrieftaube.wordpress.com

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Begrenzung unseres Bewusstseins erkennen – Sprachen lernen und wiedergeben – die kosmische Brieftaube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s