Die Zeit der Veränderung aus einer anderen Perspektive – die kosmische Brieftaube

ChangeWenn wir uns verändern, verändert sich auch unsere Umgebung. Wenn wir uns verändern, dann dies meistens, weil uns das Leben etwas gelehrt hat und wir uns dem anpassen, was nicht mehr für uns funktioniert. Mit nicht mehr funktionieren meine ich, dass was nicht mehr zu uns passt oder uns nicht mehr nützt. Wenn wir die letzten Jahre der Veränderung Revue passieren lassen, werden wir erkennen, dass kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Viele Dinge die uns in der Vergangenheit gestört haben, sind nicht mehr so bedrohlich. Dinge die uns gefallen haben, sind auf einmal nicht mehr so gut und so können wir bei dieser Rückschau, ganz viele Dinge erkennen, welche für uns anders sind, wie sie vor Jahren waren.

Das Problem besteht darin, dass wir diese Rückschau nicht häufig genug machen und nur das Leben leben, welches uns zur Verfügung steht. Wenn wir aber innehalten, können wir für uns immer wieder gute und aufschlussreiche Informationen gewinnen, welche uns aufzeigen, was wir im Leben alles erreicht haben. Sicherlich gibt es Menschen welche erkennen, dass es nur noch schlimmer wurde und es gibt andere welche erkennen können, dass alles besser geworden ist. Je nach Einstellung nehme ich meine Vergangenheit als „Glas halbleer“ oder „Glas halbvoll“ war. Die Einstellung zu dem was man erlebt hat, ist sehr wichtig und kann uns helfen die Dinge einfacher zu nehmen und zu interpretieren. Wenn wir aber in der negativen Energie verweilen wollen und uns als Opfer ansehen, können wir auch etwas davon abgewinnen. Nach einer Weile kann die Erkenntnis kommen, dass es so nicht weitergehen kann oder es kann die Erkenntnis kommen, dass sich etwas verändern muss um wieder glücklich zu werden.

Wie definiert sich glücklich sein, wird nun die berechtigte Frage sein?

Glück ist für jeden Menschen etwas anderes. Die einen wollen Reichtum, die anderen wollen gesund sein oder die Liebe ihres Lebens in Händen halten. Wir sind so vielfältig in unseren Ansprüchen, dass jede Aussage etwas hat, was uns etwas aufzeigen kann. Die Liebe des Lebens zu finden wäre zum Beispiel ein sehr guter erster Ansatz, welcher wir verfolgen oder vertiefen können. Was definiert nun die Liebe des Lebens zu finden? Dies ist wiederum etwas, welcher jeder Mensch unterschiedlich beantworten wird. Die Liebe zu sich selbst muss das Erste sein, welches man zu erreichen versuchen muss. Nur wenn wir uns selbst lieben, können wir jemanden anderen lieben. Wenn man die Eigenliebe oder Selbstliebe noch nie erlebt hat, kann man die andere Liebe auch nie richtig verstehen lernen. Abgesehen davon, ist die Liebe zu verstehen ein Unterfangen, welches nicht möglich ist. Liebe IST und nicht mehr. Liebe kann nicht definiert werden, weil die Liebe als das definiert wird, was in uns SELBST entstehen kann. Wenn wir uns z.B. nicht lieben, senden wir dies nach aussen aus und nach dem Gesetz der Resonanz muss das Universum uns eine Antwort liefern und dies wird etwas sein, welches uns nicht gefallen wird. Wir werden noch weiter von uns selbst getrennt, weil wir der Meinung sind, dass sich die Liebe von aussen definiert. Es ist aber so, dass sich die Liebe von INNEN her definiert. Die Liebe, bzw. die Selbstliebe ist die grösste Macht in uns und daraus können wir alles schöpfen was für uns relevant ist. Lieben wir uns SELBST, lieben wir das LEBEN und die welche uns begleiten, haben wir die beste Voraussetzung glücklich zu werden.

Kann man den glücklich werden, wenn wir uns nicht selbst lieben? Nun, die Antwort ist nach meinen Ausführungen einfach zu beantworten. Wo keine Liebe in uns ist, kann im äusseren keine Liebe entstehen. Erkennt ihr das Muster, bzw. die Zusammenhänge? Wir alle sind darauf „programmiert“ uns immer nach aussen zu richten, dabei ist die Innensicht die beste Sicht etwas über sich SELBST zu erfahren. Im innersten von uns ist LICHT, das reinste und hellste Licht, welches es gibt. Es scheint so, es generiert eine Energie der Liebe welche allumfassend ist. Wir haben es verlernt unser eigenes Licht zu entdecken, weil wir immer nach aussen schauen und uns über das Äussere definieren. Wie innen so aussen, wird ja jeweils ausgesagt und in dieser Aussage steckt eine Menge Wahrheit und diese Wahrheit dürfen wir annehmen, denn sie ist göttlich und sie ist allumfassend.

Versuchen wir täglich in den Spiegel zu schauen und uns anzulachen, dann haben wir eine Form gefunden, mit unserem innersten zu kommunizieren. Das Innere reagiert sofort mit dem was wir über uns denken. Wir können das Bild welches uns präsentiert wird annehmen oder es ablehnen. Wenn wir es nicht annehmen wird das innere Licht, welche sich ausweiten will, zurückziehen, weil es von aussen die Aufforderung erhalten hat nicht zu strahlen, weil wir der Meinung sind, dass wir es nicht Wert sind angeschaut zu werden. Das Licht in uns reagiert auf unsere Gedanken und auf unsere Äusserungen in jedem Fall und zu jederzeit. Diese Erkenntnis sollte dir helfen zu erkennen, dass du zuerst mit dir SELBST eine Beziehung aufbauen musst, bevor du im äusseren eine Beziehung eingehen kannst. Dies ist eine der wichtigsten Regeln überhaupt, wenn man sich verlieben will. Deine allererste Liebe sollst du selbst sein und dann kommt deine zweite Liebe und die ist dann im äusseren für dich bereit, wenn du das entsprechende Signal oder eben dein Licht ausstrahlst. Dein Licht will sich ausweiten und will die ganze Welt einhüllen aber mit deinen Gedanken bist du immer damit beschäftigt die äussere Welt zu bedienen, dabei musst du dich selbst bedienen.

Das Gesetz der Resonanz sagt aus, dass das was du aussendest dir auch wieder gegeben wird. Sendest du Liebe aus, dann MUSS Liebe zurückkommen. Sendest du Angst, Misstrauen, mangelndes Selbstvertrauen aus, dann muss dir das Universum genau das geben, damit du deine Bestätigung bekommst. Das Gesetz ist sehr einfach in der Erklärung aber in der Anwendung wird alles von uns abverlangt, denn unser Kopf steht uns dabei immer mal wieder im Weg, denn unser Kopf und unsere Gedanken sind mächtige Instrumente um uns von unserem innersten abzulenken. Fokussiere dich auf dein HERZ auf deine SEELE und von dort kommt nur die reinste göttliche Liebe und nichts anderes. Lass dein Fokus auf deinem HERZ und deiner SEELE und spüre wie es immer stärker wird, bis du es am ganzen Körper spüren kannst. Wenn du eine Gefühlsveränderung wahrnehmen kannst, hast du den ersten Schritt bereits geschafft. Hast du nichts gespürt, halte inne und überlege ob du dich selbst sabotierst oder dich nicht als das Annehmen kannst was du bist. Du alleine kannst dies verändern und um Veränderung ist es in diesem Beitrag gegangen.

Erkenne, dass du die Veränderung bist und dass du deine ganze Realität um dich verändern kannst, wenn du dir selbst treu und lieb bist. Du bist ein mächtiges menschliches Wesen mit einer wunderbaren göttlichen Energie, welche die ganze Welt erkunden will. Lass es raus, lass dein Licht erscheinen und du bist frei.

 

… die kosmische Brieftaube

___

Copyright © Kosmische Brieftaube. Es ist erlaubt den Artikel zu teilen und kopieren, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen, der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://kosmischebrieftaube.wordpress.com

Advertisements

3 Kommentare zu “Die Zeit der Veränderung aus einer anderen Perspektive – die kosmische Brieftaube

  1. Pingback: The Time of Change from a different Perspective – the cosmic messenger pigeon – …wo das Herz erwachen kann

  2. Pingback: Die Zeit der Veränderung aus einer anderen Perspektive – die kosmische Brieftaube | Illuminations Now!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s