Die Angst und was sie uns mitzuteilen hat – die kosmische Brieftaube

Scared_GirlDie Angst ist eine Emotion, welche entsteht, um einen daran zu erinnern, dass wir in einer Illusion leben bzw. eine Illusion erleben. Dennoch ist es nicht einfach, dies so hinzunehmen. Jeder Mensch geht mit der Angst ganz unterschiedlich um und es gibt kein Patentrezept ausser der Tatsache, dass die Angst eine Illusion ist und die Illusion aufgelöst werden muss, damit die Angst „verschwinden“ kann.

Grundsätzlich ist es so, dass die Angst nicht verschwindet, sondern sich auflöst. Sie löst sich auf, weil man sich der Angst aussetzt, sie erträgt, sie umarmt oder sie versucht zu verstehen, weshalb sie überhaupt da ist.

Wenn ich an meine Angst denke, hat es damit zu tun, dass ich in der Kindheit Dinge erlebt habe, welche nicht einfach zu verarbeiten sind. Ich hatte eine Strategie entwickelt die Angst auszublenden bzw. die Angst nicht anzunehmen. Dies passiert bei den meisten Menschen ähnlich, da niemand diese Angst spüren will.

Die Angst ist ein Freund, hat mir jemand mal gesagt und dies konnte ich beim besten Willen nicht verstehen. Heute weiss ich, dass die Angst da ist, um mir folgendes aufzuzeigen:

  • die Angst ist mein Freund, weil ich meinem Freund zuhören soll, wenn er zu mir spricht. Mein Freund will mir klar machen, dass er da ist, um mir etwas näher zu bringen. Bei mir ist es die Kindheit und die nicht gelebte Angst;
  • mein Freund will mir aufzeigen, dass ich verstehen muss, dass er hier ist, um mich etwas zu lehren. Er lehrt mich zu erkennen, dass die Angst ein Teil der Illusion ist, in der wir alle Leben. Nehme ich diese Angst an und erkenne, dass ich von meinem Freund was lernen kann, ist die Angst nicht mehr so gross bzw. die Angst und mein Freund bekommen ein Gesicht, welches ich anschauen kann;
  • die Angst bzw. mein Freund will mir auch zu verstehen geben, dass es Zeit ist sich mit ihm zu versöhnen, den mein Freund will, dass ich positiv bin und ihn als Freund akzeptieren kann, wenn ich bereit dazu bin.

Nun, ich bin noch nicht soweit meine Angst als meinen Freund anzusehen und dies ist auch gut so. Ich kann und will noch nicht alles daran setzen, dass ich mich dieser Angst bzw. meinem Freund stellen muss. Ich bin bereit, wenn ich die Dinge verstehe, welche zu dieser Angst geführt haben. Denn, wenn ich die Ursache voll und ganz verstehen kann, bekommt mein Freund, die Angst ein anderes Gesicht. Ein Gesicht welches ich verstehen kann, welches ich einordnen kann und dann, wenn ich es verstanden habe, loslassen kann.

Nun was kann ich mir selber mit auf den Weg geben und ihr könnt dann dies für euch selber tun, da ihr auch euren Freund habt und mit ihm Frieden schliessen müsst, wenn ihr soweit seid.

Ich kann mir klar machen, dass eine Zeit kommt, wo ich alles verstehen werde, da wir bestens unterstützt werden, diese Angst anzunehmen. Weiter kann ich mir mit auf den Weg geben, dass alles seine Zeit und seine Energie braucht, damit bestimmte Dinge sich verändern können. So zu sagen muss das Timing stimmen und das Timing ist wiederum an eine Energie gebunden, damit dies überhaupt transformiert bzw. aufgelöst werden kann.

Ich bin kurz davor, mich meinem Freund zu stellen, sagen mir die Engel welche mich begleiten. Die Engel wollen mir aber auch klar machen, dass ich zuerst den 1. Schritt machen muss, damit ich Frieden mit meinem Freund schliessen kann. So zu sagen, muss ich einen Schritt auf meinen Freund zu machen und mein Freund kommt mir ebenfalls einen Schritt entgegen. So treffen wir uns auf halbem Weg und können in der Mitte Frieden schliessen und mit dem Frieden wird der Freund sich wieder verabschieden, weil mein Freund seine Aufgabe erfüllt hat.

Mein Freund hat noch andere Aufgaben welche mir bevorstehen, denn mein Freund hat verschiedene Gesichter bzw. verschiedene Emotionen, welche ich zu verarbeiten habe. So wird mein Freund immer wieder vorbeikommen, bis ich alle Themen mit ihm bereinigt habe. Wenn ich am Ende alle meine Themen mit meinem Freund behandelt habe, wird er sich für immer verabschieden, weil er genug von mir und ich genug von ihm habe. Wir beide gehen in Frieden auseinander und brauchen uns gegenseitig nicht mehr, da wir beide uns nun getrennt weiterentwickeln können.

Wohin wird sich mein Freund hinbegeben werdet ihr nun berechtigterweise Fragen und ich sage euch, dass ich es nicht weiss, denn ich kenne ja mein Lebensplan nicht und so kenne ich auch nicht den Plan meines Freundes. Versteht ihr was ich meine, wenn ich meinem Freund nicht mehr in die Augen schauen möchte, da mein Freund sich nicht mehr um mich kümmern muss. Ich will weiter und meine Energie hat sich dann inzwischen so stark verändert, wenn er gegangen ist, dass er mich nicht mehr auffinden bzw. dass ich ihn nicht mehr auffinden kann, da er sich vor meinen Augen aufgelöst hat.

Dies ist die sinngemässe Beschreibung des Prozesses der Energien welche dazu da sind, damit sie sich auflösen, wenn wir die Lektion verstanden und gelernt haben. Lernen heisst erleben, lernen heisst verstehen und alles in allem ist es ein Abenteuer zurück zu sich selber. Im INNERSTEN sind wir Licht und das Licht kennt keine Angst. Das Licht kennt nur die Liebe und wo Liebe ist, ist keine Angst oder andere niedere Emotion vorhanden.

In dem Sinne sage ich meinem Freund gute Nacht oder guten Tag, wenn er wieder zu mir kommt und ich bedanke mich bei ihm solange, bis ich ihn voll und ganz gehen lassen kann. Auf bald mein Freund und Lehrmeister der Emotionen.

… die kosmische Brieftaube

___

Copyright © Kosmische Brieftaube. Es ist erlaubt den Artikel zu teilen und kopieren, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen, der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://kosmischebrieftaube.wordpress.com

Advertisements

3 Kommentare zu “Die Angst und was sie uns mitzuteilen hat – die kosmische Brieftaube

  1. Pingback: Emotionen und was sie zu bedeuten haben – die kosmische Brieftaube | …wo das Herz erwachen kann

  2. Eine wunderbare Botschaft und eine gewaltigeAufgabe diesenFreund gehen zu lassen.Bis wir gelernt haben uns selbst so zu akzeptieren mit allen dunklen Baustellen in unserem Sein,braucht es viel Kontrolle der Gedanken und Emotionen .Ich werde nun mit Liebe zu mir selbst und Hilfe der „Divina Presencia“ den Weg zum Licht finden.Vielen Dank fuer Deine Hilfe.

    Gefällt mir

    • Liebe Bärbel

      Es sind die einfachen Dinge, mit denen wir beginnen sollen und uns dann, wenn wir bereit sind den grossen Dingen zu widmen. Mit der Angst umzugehen ist je nach Vergangenheit eine sehr schwierige Sache und erfordert viel Geduld, Einfühlungsvermögen und viel LIEBE zu sich SELBST. Es ist auch wichtig zu verstehen, wenn man ängstliche Menschen sieht nie darüber zu urteilen, was in ihnen vorgeht. Wir kennen ihre Vergangenheit nicht und können nicht abschätzen was es bedeutet ihre Last zu tragen.

      Alles Liebe die komsmische Brieftaube

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s